Brutforce Attacke auf WordPress Blogs

So ganz neu ist das nicht. Von diversen IP Adressen aus werden aktuell wieder Brutforce Attacken auf WordPress Blogs losgelassen. Dabei werden die Benutzernamen admin und administrator abgeklopft. Auch werden oft die Benutzernamen von Autoren attackiert und hier auch der hostname der Domaine. In meinem Fall war auch sky42 mit dabei.
Weiterlesen

Der Windows 10 Mobile Selbstversuch

Es ist nun schon einige Jahre her, dass ich vom iPhone zu Android gewechselt bin. Damals gab es viele bedenken, denn die App Vielfalt war bei Apple deutlich besser als im Play Store von Google. Doch Android entwickelte sich gut und die Anzahl der Apps stieg deutlich an. Kaum eine App findet sich nur im iTunes wieder, sondern hat auch eine Version im Play Store. Doch am Anfang wurde man mitleidig belächelt und es dauerte seine Zeit, bis Android dem iPhone ebenbürtig wurde. Zu kämpfen hatte ich besonders mit gewissen Features, die immer wieder Probleme bereitet haben. Zum Beispiel die Bluetooth Kopplung mit dem Autoradio für Musik, Navigationsansage und Freisprechfunktion.

Mit meinem Wechsel zu Windows 10 Mobile fühle ich mich ein wenig in diese Zeit zurück versetzt. Nur klappt diesmal alles deutlich besser als „Damals“. Die Kopplung mit dem Autoradio war jedenfalls ein Klacks und auch bei alltäglichen Features merkt man Windows Mobile an, dass es kein System in Kinderschuhen ist. Was bleibt ist zur Zeit ein Mangel an Apps. Besonders dann, wenn es um Nieschenanwendungen geht.

Wie ich den Umstieg erlebe, möchte ich hier in Form eines kleinen Tagebuchs veröffentlichen. Weiterlesen

Google AdSense richtet sich nach der EU-Richtlinie

Eine EU-Richtlinie von 2009 verlangt von Webseitenbetreibern den Besucher darüber zu informieren, wenn auf er Webseite Cookies verwendet werden, die nicht unbedingt notwendig sind und insbesondere dann, wenn diese für Werbung oder Tracking verwendet werden. Die Richtlinie verlangt dann das Einverständnis vom Seitenbesucher (Opt-In). Davon betroffen ist zum Beispiel auch Google AdSense. Weiterlesen

Update: Flash Player immer noch unsicher

flashplayerAdobe hat mit dem Flash Player Version 16.0.0.296 eine schwerwiegende Sicherheitslücke geschlossen. Besucht man die Webseite über die URL http://get.adobe.com/de/flashplayer/ wird dort allerdings noch die Version 16.0.0.287 ausgeliefert.

Die derzeit aktuellste Version erhält man über https://www.adobe.com/products/flashplayer/distribution3.html

Update: eine neue Lücke sorgt dafür, dass über den FlashPlayer der Computer angegriffen werden kann. Der Schadcode wird bereits eingesetzt und wurde unter Anderem in Werbebannern auf dem Videoportal DailyMotion ausgeführt. Es muss nun also wieder empfohlen werden, den FlashPlayer zu deaktivieren, bis Adobe ein neues Update veröffentlicht.

Tools wie NoScript für den Firefox können ebenfalls die Sicherheit des Systems signifikant erhöhen.

 

Update 5.2.2015: Mit der Version 16.0.0.305 hat Adobe alle kritischen Lücken geschlossen, die bisher bekannt sind.

(hri)

 

GALAXY Note 10.1 2014 Edition – ein Tablet für Kreative

noteSamsung hat das GALAXY Note 10.1 neu aufgelegt und hat damit ein neues Top Tablet auf den Markt gebracht. Dies gibt es in den Varianten mit LTE oder nur WiFi. Der Preis in den Shops variiert je nach Ausstattung zwischen ca. 450 und 520 Euro. Was alles in dem Tablet steckt, werde ich hier zeigen. Getestet habe ich das Note mit LTE und 16GB Speicher (SM-P605). Weiterlesen

Weiterhin viele AVM Fritzboxen unsicher

AVM_FRITZBoxNachdem im Februar 2014 bekannt geworden ist, dass eine Reihe von AVM Fritz!Box Routern eine eklatante Sicherheitslücke aufweisen, hat AVM recht fix reagiert und für die meisten Router ein Update bereit gestellt. Darunter auch für ältere Modelle, die eigentlich nicht mehr mit frischen Firmwareversionen versorgt werden.

Obwohl dies auch im großen Stil durch die Medien publiziert wurde, gibt es nach wie vor Benutzer, die davon nichts mitbekommen haben und so Opfer von Angriffen werden. Weiterlesen

BSI warnt: über 16 Millionen Mail Konten kompromittiert

bsi E-Mail checkenEin Ruck ging heute durch die Medien, als das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) heute bekannt gab (Originalmeldung), dass im Rahmen der Analyse von Botnetzen rund 16 Millionen kompromittierte Benutzerkonten entdeckt wurden. Damit ist zunächst das E-Mail Konto betroffen, aber es gibt weitere Folgen. Weiterlesen