Android Tablet Odys Noon

Nach dem Arnova 10c möchte ich hier ein weiteres günstiges Tablet vorstellen. Das Odys Noon ist zur Zeit für rund 220€ zu haben. Damit ist es ca. 80€ teurer als das Arnova, bietet aber auch eine deutlich bessere Hardwareausstattung.

Das Odys Noon verfügt über ein kapazitives IPS Touchdisplay (9,7 Zoll 1024×768 Pixel) mit einem Seitenverhältnis von 4:3. Die 1,6 GHz Dualcore CPU (Cortex A9 Kernel) und der 1GB große DDR3 Speicher bringen genug Leistung für die meisten Anwendungen. Und auch für viele Spiele reicht die Leistung aus.

Eine integrierte 16GB SSD Karte kann über den Kartenslot mit einer MicroSD Card mit bis 32GB erweitert werden. Dann empfiehlt sich in den meisten Fällen das Firmwareupdate, welches einen Fehler behebt, durch den das Noon immer wieder aus dem standby (deep sleep) erwacht (classic Modell).

Ausgeliefert wird das Noon mit Android 4.1.1 (Jelly Bean), dessen Launcher nur geringfügig angepasst wurde. Verbindung mit dem Internet baut das Tablet über WLAN (802.11 b/g/n) oder einen optionalen 3G USB Stick auf. Bei dem 3G Dongle ist die Kompatibilitätsliste von Odys zu beachten.

Die beiden 2 Megapixel Kamera auf Vorder- und Rückseite sind nicht überzeugend. Die Bilder sind stark verrauscht, bei entsprecheder Ausleuchtung wird es für Videotelefonie wie Skype aber reichen,… das Mikrofon aber wo möglich nicht.

Zubehör lässt sich über den Micro-USB-Host anschließen, oder über Bluetooth 2.1. Auch ein Mini-HDMI Anschluss ist vorhanden.

Fazit: für 220€ erhält man eine Menge Tablet für sein Geld, welches sich vor anderen Mittelklasse-Tablets nicht verstecken braucht. Im Benchmark hat es recht ordentlich abgeschnitten (siehe Abb.). Das Odys Noon lässt sich recht einfach rooten (Odys Noon – Update und root) und es gibt auch alternative Custom ROMs. Zu beachten ist allerdings, dass es zwei unterschiedliche Hardware Versionen gibt. Dieser Artikel basiert auf dem „classic“ Modell. Das Modell classic ist baugleich mit dem Tablet Pipo MAX M1 und root Anleitungen etc. funktionieren entsprechend. Das Odys Noon i970 scheint auf einer etwas anderen Hardwarebasis aufzubauen und ist nicht von dem Bug mit der Speicherkarte betroffen. Das classic erkennt man an den Lautsprecher am rechten Rand, während das i970 den Lautsprecher auf der Rückseite hat. Zu beachten ist, dass unterschiedliche Firmwareversionen für die Modelle existieren. (hri)

Screenshot_2013-02-14-22-51-111394464529

Schreibe einen Kommentar