Der Windows 10 Mobile Selbstversuch

Es ist nun schon einige Jahre her, dass ich vom iPhone zu Android gewechselt bin. Damals gab es viele bedenken, denn die App Vielfalt war bei Apple deutlich besser als im Play Store von Google. Doch Android entwickelte sich gut und die Anzahl der Apps stieg deutlich an. Kaum eine App findet sich nur im iTunes wieder, sondern hat auch eine Version im Play Store. Doch am Anfang wurde man mitleidig belächelt und es dauerte seine Zeit, bis Android dem iPhone ebenbürtig wurde. Zu kämpfen hatte ich besonders mit gewissen Features, die immer wieder Probleme bereitet haben. Zum Beispiel die Bluetooth Kopplung mit dem Autoradio für Musik, Navigationsansage und Freisprechfunktion.

Mit meinem Wechsel zu Windows 10 Mobile fühle ich mich ein wenig in diese Zeit zurück versetzt. Nur klappt diesmal alles deutlich besser als „Damals“. Die Kopplung mit dem Autoradio war jedenfalls ein Klacks und auch bei alltäglichen Features merkt man Windows Mobile an, dass es kein System in Kinderschuhen ist. Was bleibt ist zur Zeit ein Mangel an Apps. Besonders dann, wenn es um Nieschenanwendungen geht.

Wie ich den Umstieg erlebe, möchte ich hier in Form eines kleinen Tagebuchs veröffentlichen.

Tag 1

Bisher habe ich Smartphones aus der oberen Preiskategorie verwendet. Aber ist es nicht wahnsinnig, alle 1-2 Jahre viel Geld für ein neues Smartphone zu bezahlen? Nach einigen Überlegungen griff ich zum Lumia 640 LTE. Das Lumia 950 lockt mich zwar mit einer hervorragenden Kamera, aber der Preis schreckt mich ab. Und sollte der Umstieg für mich nicht klappen, ist der Finanzielle „Schaden“ mit dem günstigen Gerät nicht so hoch. Windows 10 Mobile soll auch auf schwächerer Hardware gut laufen, dass möchte ich natürlich ausprobieren. Bei Android gelangt man da schnell an seine Grenzen und Apps laufen spürbar Zäh.

Der Entschluss stand fest und wollte umgesetzt werden. Schnell Preise verglichen und beim lokalen Elektronikriesen zugeschlagen. Lagernd nur in Orange… egal, das kann man ggf. später ändern. Der Akkudeckel ist preiswert in anderen Farben erhältich. Beim Auspacken dann der Aha Effekt. Dank dem knalligen Orange werde ich es wohl immer schnell wieder finden

Der erste Eindruck ist darüber hinaus aber durchaus gut. Das Display überzeugt, das System startet flott und nach der Ersteinrichtung finde ich mich auch schnell im System zurecht. Das Windows Mobile lässt sich intuitiv gut bedienen und auch die wichtigsten Einstellungen sind schnell erledigt. Für einige Funktionen musste ich dann aber doch tiefer in den Einstellungen suchen. Kurz über die installierten Apps geguckt und dann folgte der nächste Schritt.

Es soll ja Windows 10 Mobile sein und da Microsoft noch etwas Zeit benötigt bis die Stable ausgeliefert wird, muss halt das Insider Programm herhalten. Dazu muss die Insider Preview App installiert werden http://windows.microsoft.com/de-de/windows/preview-download-phone
Ich habe mich für den Slow Ring entschieden. Die App lädt Windows 10 herunter und führt die Installation durch. Einstellungen, installierte Apps und Daten blieben dabei erhalten.

Um die Migration so einfach wie Möglich zu gestalten, habe ich für Kontakte und Kalender das Google Konto weiter verwendet. Das ist Problemlos möglich. Später werde ich meine Daten auf meiner OwnClowd selbst speichern.

Tag 2

Der Outlook Kalendar entspricht nicht meinen Erwartungen. Ich verwende auch auf dem Smartphone gerne die Monatsübersicht. Gibt es, aber die ist unbrauchbar. Ich vermisse den aCalendar. Auf der Suche nach einer Alternative stoße ich im Store auf One Calendar und befinde ihn für meine Zwecke passend.

Mobil möchte ich zwei Mailkonten im Blick haben. Die Einrichtung erfolgt im Outlook etwas holprig, aber klappt am Ende. Auf dem ersten Blick vermisse ich hier Aqua Mail, da diese App wirklich schöne Funktionen bietet. Mit den verknüpften Posteingängen kann ich aber auch ganz gut leben. Für mich ist das nicht Kriegsentscheidend, da ich meine Korrespodenz da nicht drüber abwickeln möchte, sondern lediglich eingehende Mails zeitnah lesen können und ggf. im Notfall auch mal beantworten.

Musik spielt Groove ab, oder sollte es vielmehr. Leider scheint die App mit meiner umfangreichen Musiksammlung auf der SD Karte nicht ganz zurecht kommen. In den meisten Fällen quittiert die App den Abspielversuch mit dem Fehler 0x00d11cd(0x8004c3e8). Seltsam, aber es ist spät und ich verschiebe das Thema.

Etwas gibt es noch anzumerken. Nachrichten von Telegram und WhatsApp kommten zuverlässig und flott an, auch wenn das Lumia gerade in der Ecke liegt. Das war unter Android leider oft nicht der Fall. BTW… ich vermisse eine Benachrichtigungs LED.

Tag 3

Am Morgen spielt Groove nun mehr MP3 ab, als noch am Vorabend.

Nicht schlimm, denn Morgens höre ich lieber Radio. Die gute Nachricht, die App von Radio.de gibt es auch für Windows. Und nicht nur das, während sie unter Android immer wieder Verbindungsprobleme hatte und auch abgestürzt ist, läuft sie unter Windows sehr gut!

Das Orange stört mich zunehmend und ich bestelle einen schwarzen Akkudeckel. Als DHL Kunde stelle ich nun fest, dass es im Store keine DHL App gibt, schade.
Im täglichen Gebrauch gefällt mir das Lumia mit Windows 10 Mobile zunehmend.
HERE drive+ führt mich sicher an mein Ziel. Mit Navigigon nicht vergleichbar, aber für eine Kostenlose Navi App mit umfangreichem Offline Kartenwerk ist das echt Top.

Viele vorinstallierte Apps lassen sich problemlos deinstallieren. Das schafft Platz auf den mageren 8GB. Apps lassen sich aber auch auf der SD Karte installieren und Platzprobleme kann ich noch keine Verzeichnen.

Ich kopiere meine Bildersammlung auf die SD Karte. Die Album App braucht eine gefühlte Ewigkeit, bis die Vorschaubilder generiert werden. Hier rächt sich wohl die kleine SoC. Nachdem das erledigt ist, läuft das Album aber richtig flott.lumia-photo

Die Kamera macht ganz ordentliche Bilder, bei guter Beleuchtung. Wird es etwas dunkler, dann steigt das Bildrauschen merklich.

Am Abend spielt Groove nun meine gesamte MP3 Sammlung ab. Der Fehler ist weg. Seltsam!

Tag 6

Die letzten zwei Tage hat sich das normale Nutzungsprinzip eingestellt. Damit wird die Akkulaufzeit vergleichbar. Die ist natürlich von der Hardware und dem verbauten Akku abhängig, aber auch das Betriebssystem spielt hier eine große Rolle. Das Lumia hat 48 Stunden locker mitgemacht und hatte dann noch Reserve. Das sieht man gerne.

In meinem PKW verwende ich ein JVC Radio mit Bluetooth. Heute habe ich diverse Szenarien getestet. Musik abspielen über Bluetooth, das Lumia setzt automatisch  die Abspielung fort, wenn zwischendurch die Verbindung fehlt, weil das Radio ausgestellt wurde, oder ich zwischenzeitlich das Auto verlassen habe. Telefonie über die Freisprechfunktion des Radios funktioniert tadellos. Die Kontakte sind über das Radio aus- und anwählbar. Alles funktioniert, wie man sich das wünscht. In dieser Disziplin hat das Samsung S5 mit Android 5 gerne mal gepatzt.

Als Geochacher habe ich für den Cache zwischendurch sehr gerne die App c:geo verwendet. Beruhigt stelle ich fest, dass „Geocaching Pro“ mehr oder weniger die gleiche Funktionalität erfüllt. Im Gegensatz zu c:geo kostet diese App zwar 2,99 Euro, aber das ist leicht zu verschmerzen. Die Bezahlung erfolgt komfortabel über die T-Mobile Rechnung.

Tag 20

Einige Tage sind nun vergangen und der positive Eindruck bestätigt sich. Zwischenzeitlich gab es für den Slowring zwei Updates und aktuell ist es Build 10586.107
Dabei habe ich festgestellt, dass es nicht mehr möglich ist, neue Apps oder App Updates herunterzuladen, wenn ein Windows Update ansteht. Erst wenn dieses installiert ist, geht es mit den Apps weiter.

Nach einem Update von Groove-Musik landen viele meiner Alben unter „unbekannte Künstler“. Was ist passiert? Groove identifiziert den Künstler nun nicht mehr über das MP3 Tag „Interpret“ (artist), sondern über „Album-Interpret“ (album artist). Da sich andere Player für mich als untauglich erwiesen haben, blieb mir nichts anderes übrig, als die MP3 Tags neu zu erstellen. Gute Dienste leistet hier übrigens MP3TAG. Darüber ist es möglich über Regeln einzelne MP3 Tags zu ändern, ohne dabei alle Tags zu verändern.
Nachdem Groove die MP3 neu indeziert hatte, war wieder alles hübsch einsortiert. Aus dieser Sortierung kann ich sogar einen Vorteil für mich entdecken.

Tag 22

Der Zugang zu Geschäftsmails über OWA ist unter Android immer wieder problematisch. Für viele ist der mobile Zugriff auf das Exchange Konto aber existentiell. Dramatisch wäre es, wenn es diese Probleme auch unter Windows 10 mobile mit Outlook gäbe… gibt es nicht, sondern gelingt absolut unproblematisch.

n Tage später

Tatsächlich bin ich noch immer sehr zufrieden mit meinem Windows 10 Smartphone. „Vermisst“ habe ich bisher genau eine App und immer wieder stoße ich auf interessante Apps in den Medien, die dann nur für iOS und Android verfügbar sind.

Auch wenn aktuell der Markt sich nicht positiv für Microsoft entwickelt, oder gerade weil es so ist, drücke ich Microsoft die Daumen, dass sich das noch ändert. Das Potential in Windows 10 mobil ist groß. Continuum ist eine großartige Idee, die MS als Alleinstellungsmerkmal  weiter ausbauen sollte, bevor andere mit der Idee Benutzer an sich binden können.

Das Microsoft Updates an den Geräteherstellern und Providern vorbei ausliefert, ist ebenfalls ein großer Pluspunkt. Wenn sich bewahrheitet, dass die Hardware dadurch eine längere Gebrauchszeit erhält, dann ist das Benutzerfreundlich und kommt auch der Umwelt zugute.

Ich befürchte, dass der Otto Normalverbraucher nicht so ohne Weiteres zu einem Wechsel hinreissen lassen wird. „Es funktioniert doch alles!“ Begründet die Weiterverwendung von Smartphones mit einem Softwarestand, der es zu einer Zeitbombe macht. Vermutlich braucht es da eine Trojanerschwemme ähnlich Locky um vielleicht ein umdenken zu bewirken. (hri)

 

Ein Gedanke zu „Der Windows 10 Mobile Selbstversuch

  1. Pingback: Schade Microsoft… | sky42

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vor dem Absenden bitte rechnen ;-) * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.