Hier sollte jetzt eigentlich…

Hier sollte jetzt eigentlich ein Testbericht über das Asus Transformer Book T100HA stehen. Ein Convertible Notebook mit einem Intel Atom x5-Z8500 und vielen interessanten technischen Eckdaten zu einem attraktiven Preis. Doch leider hat es notebooksbilliger.de bzw. der Logistikpartner bisher nicht geschafft, es mir zuzusenden.

Die Verfügbarkeit von neuen Tablets oder Convertible mit der neuen Atom x5 CPU ist diesen Herbst noch sehr mager gewesen. Auf dem freien Markt waren solche Geräte quasi nicht erhältlich. November sollte es so weit sein und ich behielt die typischen Anbieter im Auge. Es war dann notebooksbilliger.de, die das ASUS T100HA als erstes zu einem guten Preis angeboten haben. In der Nach auf den 1.11. habe ich dann auch fix noch bestellt. In der Ausstattung mit 4GB RAM und 64GB eMMC sollte das ASUS 379,- Euro kosten. Gerade rechtzeitig, denn das Transformer Book ist so begehrt, dass es schon bald ausverkauft war.asus_t100ha_1

Die Versandbestätigung kam bereits am 2.11., doch wurde das Paket wohl zu spät an DHL überreicht, als dass es am Dienstag schon bei mir gewesen wäre. Am Mittwoch ging es dann von Hannover aus auf Reise. Doch was musste ich sehen? DHL liefert das Paket nach Feucht in Bayer. Das sind mal schlappe 328km an Kassel vorbei.

asus_t100ha_2

Na gut, dass kann passieren. Ich habe mich also fix an Notebooksbilliger.de gewendet, um die Angelegenheit zu klären. Dabei habe ich den Sachverhalt klar geschildert. Die Antwort zeigte mir, dass die Mitarbeiterin dort sich weder meine Mail richtig gelesen hat, noch in die Sendungsverfolgung richtig rein geguckt und mit meine Lieferanschrift verglichen hat. Anders lässt sich diese Antwort nicht erklären

Sehr geehrter Herr Rickert,

vielen Dank für Ihre Nachricht.
Laut der Sendungsverfolgung des Logistikers wurde Ihnen das Paket bereits zugestellt.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Zugestellt ja, aber an wen bloß? Weitere Versuche via Mail und auch telefonisch, die Angelegenheit in meinem Sinne voran zu treiben schlugen fehl. Weder hat mir notebooksbilliger.de bisher erklären können, was das vorgefallen ist, noch konnte man mir sagen, wann die bestellte Ware bei mir eintrifft. Eine Ersatzlieferung wollte man jedenfalls nicht veranlassen. Zwischenzeitlich wäre es sogar wieder Lagernd gewesen. Mein Konto wurde natürlich schon belastet.

Heute am 7. November erreicht mich eine Mail

Guten Tag Holger Rickert,

Gefällt Ihnen Ihr bestelltes Produkt?
Würden Sie es weiterempfehlen?

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich 5 Minuten Zeit nehmen, um Ihr Produkt zu bewerten. Ihre individuelle Bewertung kann weiteren Kunden die Kaufentscheidung erleichtern.

Schwierig zu sagen, ICH HABE JA NOCH KEIN PRODUKT von euch! Aber was sehe ich da?

 Sind Sie nicht zufrieden?
Sollte doch einmal etwas schief gegangen sein und Sie sind unzufrieden mit der Bestellabwicklung, wenden Sie sich bitte direkt an unser Qualitätsmanagement, damit wir schnellstmöglich eine Lösung für Ihr Problem finden:
feedback@notebooksbilliger.de

Na, die können sich was anhören….

… wirklich ergiebig war dieser Mailverkehr auch nicht. Zeigt mir aber, dass die Mitarbeiter dort konsequent nicht in vergangene Korrespondenz hinein schauen.

Am 11.11. teilte mir Notebooksbilliger dann mit, dass man jetzt die Übernahme von DHL erhalten hätte. „Sobald wir die Lieferantenbestellung erhalten haben, wird die Ersatzlieferung zum Versand freigegeben.“ Das Tablet war mal wieder nicht Lagernd und Liefertermin unbekannt. Grund genug für mich, nun den Vorgang zu beenden und auf mein Rücktrittrecht Gebrauch zu machen. Das wurde mir am nächsten Tag bestätigt und einige Tage später war der Rechnungsbetrag vollständig wieder gut geschrieben. (hri)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vor dem Absenden bitte rechnen ;-) * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.