sky42 Oster-PC silent 2013

Pünktlich zu Ostern stelle ich den sky42 Oster-PC silent 2013 vor. Geht sky42 damit unter die Shop Betreiber? Nein, ich möchte hier lediglich eine mögliche Hardwarezusammenstellung für den ambitionierten „PC-Schrauber“ vorstellen. Ziel ist ein PC, der ein gesundes Preis-Leistungs-Verhältnis hat, genug Power für aktuelle Spiele bietet und im normalen Betrieb angenehm leise ist. Da der Preis eine wichtige Komponente darstellt, kommen von den jeweiligen Komponenten nicht die Top-Produkte zum Einsatz, sondern solche, wo das Preisverhältnis zur Leistung passt. Diese Zusammenstellung stellt lediglich eine mögliche Auswahl an Komponenten dar und ist nicht der Weisheit letzter Schluss. Zudem ist der Markt ständigen Veränderungen unterworfen, so dass möglicher Weise schon bald Komponenten nicht mehr Verfügbar sind, oder durch Nachfolgegenerationen ersetzt werden können.

Das Gehäuse

Für meinen Oster PC 2013 verwende ich das Gehäuse Cooler Master Elite 370, welches sauber verarbeitet ist und als Midi Tower sehr geräumig ist. Gerade die Breite eines Gehäuses ist zu beachten, wenn man auf leise CPU Lüfter setzt. Es hat vorne zwei USB 2.0, Lautsprecher und Mikrofon Buchsen. Es bietet Platz für drei 5,25″ Laufwerke und sechs 3,5″ Laufwerken, von denen eines nach vorne ausgeführt ist, z.B. für ein Diskettenlaufwerk. Der 120mm Lüfter erfüllt seinen Zweck, dreht aber recht hoch und stört etwas den Gesamteindruck. Man könnte ihn austauschen, z.B. gegen „be quiet! Shadow Wings SW1 MS 120 mm“, ich habe mich aber dazu entschlossen, ihn mit einer „Zalman Fan Mate2 Lüftersteuerung“ zu beruhigen.

Das Netzteil

Das Netzteil ist eine Komponente in einem PC, bei der man nicht zu der billigsten Hardware greifen sollte. Eine Energieeffizienz von bis zu 85% (80-PLUS-Bronze) sollte es mindestens sein und wird von Netzteilen um die 50 Euro auch erfüllt. Darüber hinaus wird es meist recht teuer, deshalb bleibe ich bei dieser Geräteklasse. Die meisten Hersteller haben im Preissegment 50-60 Euro ein entsprechendes Netzteil im Angebot, die sich sicher auch sehr ähnlich sind, ob nun von be quiet!, Antec, Enermax oder Corsair. In den Oster-PC schafft es das Corsair 500CX, da ich aus Erfahrung sagen kann, dass es wirklich sehr leise seine Arbeit erledigt.

Der Prozessor

Kaum eine Komponente ist heftiger umstritten als die CPU. Die Auswahl bei Intel und AMD ist groß und nicht selten spielen emotionale Gründe eine ausschlaggebende Rolle. Nüchtern betrachtet haben beide Hersteller leistungsstarke CPUs im Portfolio, wobei Intel bei der Performance meist die Nase vorn hat,… allerdings auch beim Preis.
Als AMD den Speichercontroller in die CPU aufgenommen hat (Integrated Memory Controller – IMC), hatte AMD einen echten technischen Vorteil gegenüber Intel. Diesen hat Intel mit der Core i7 wieder aufgeholt. Preislich ist und bleibt AMD aber interessanter. Die Entscheidung fiel auf die AMD FX-4100 ohne boxed Lüfter. Die Bulldozer-Architektur von AMD verspricht bis zu 30% mehr Leistung gegenüber den älteren dem Phenom II.

Dazu braucht es nun noch einen leistungsfähigen und flüsterleisen Kühlkörper. Nachdem ich schon diverse Kühlkörper montiert habe, kann ich eigentlich nur noch die Alpenföhnreihe von EKL empfehlen. In diesem Fall der Groß Clockner rev.B.

Mainboard

Auch bei den Mainboards wird eine Entscheidung gerne mal auf emotionaler Basis getroffen. Dabei findet man auch hier unter den üblichen Herstellern wie ASUS, Gigabyte und MSI sicher das bevorzugte Mainboard. Eine günstige Alternative bieteten oft die Mainboards von  ASRock, einer Tochtergesellschaft von ASUSTeK Computer Inc. (Asus). Ich entscheide mich für das ASRock 970 Pro3, da es neben dem attraktiven Preis genug Power und Potential bietet. Interessant sind neben den zahlreichen Anschlüssen hier auch die sechs SATA3 Anschlüsse.